Manuelle Lymphdrainage

 

Was ist Manuelle Lymphdrainage?


Die Manuelle Lymphdrainage ist eine besondere Form der komplexen physikalischen Entstauungstherapie. Sie gehört zu den Massagetechniken der Physiotherapie. Sie ist angenehm und schmerzfrei.

Die manuelle Lymphdrainage wird von speziell qualifizierten Therapeuten ausgeübt.  

Gegenüber der automatisierten Lymphdrainage mit mechanischen Kompressionssystemen, die auch nur in bestimmten Körperregionen eingesetzt werden können, berücksichtigt sie insbesondere individuelle Erfordernisse des Patienten.

Die Manuelle Lymphdrainage kann als Teilmassage in bestimmten Körperregionen, oder als Ganzmassage durchgeführt werden.

 

Indikationen für die Manuelle Lymphdrainage:


Bei Erkrankungen: 

  •  Lymphödeme nach operativen Eingriffen, z.B.Tumoroperationen mit Entfernung von Lymphdrüsen, Gelenkoperationen, u.a. künstlichem Gelenkersatz, Osteosynthesen (operative Eingriffe nach Knochenbrüchen), Weichteiloperationen
  • Lymphabflussstörungen nach Entzündungen, z.B. Wundrosen
  • Lymphabflussstörungen nach Bestrahlungsbehandlungen.
  • Lymphabflussstörungen bei Krampfaderleiden mit Geschwürbildung
  • Lymphabflussstörungen bei krankhaftem Übergewicht
  • Lymphabflussstörungen bei Hormonstörungen

Bei funktionellen Störungen: 

  • "Primäre" Lymphödeme (ohne erkennbare Ursache bei angeboren schwach ausgeprägten Lymphbahnen)
  • Lymphödeme bei chronischen Fehlbeanspruchungen
  • Lymphödeme bei nicht krankhaftem Übergewicht
  • Unspezifische Lymphstauungen bei Fehlernährung
  • Lipödeme (zonale Fettgewebsvermehrung)
  • Im Rahmen von Entschlackungstherapien zur Entstauung, Entschlackung,Verbesserung der feingebweblichen Durchblutung.
  • Kosmetische Therapie.

 

Wie lange dauert eine Behandlung? Wie oft wird sie wiederholt?


Die Behandlungsdauer liegt zwischen 30 Minuten und 60 Minuten in Abhängigkeit von der Störung.
Die Behandlung wird in Abhängigkeit von der Ausprägung des Lymphödems in der Regel 1-mal bis 3-mal pro Woche durchgeführt.

Zu Beginn erfolgen Behandlungen öfter, im Verlauf kann die Häufigkeit pro Woche reduziert werden.